Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Möchten Sie Kontakt aufnehmen? 07543 3029196

Kinder, Jugend und Senioren

in Langenargen

Aktive Jugendarbeit

Skaterplatz

Für unsere Jugendlichen gingen in den letzten Jahren gleich mehrere große Wünsche in Erfüllung. Die alte Skateanlage war sehr marode und regelmäßig wurden diverse Ramps ausgemustert. Mit unserer damaligen Jugendbeauftragten, Gigi Sterk, und den Jugendlichen wurde ein Konzept für einen neuen, attraktiven „Skaterpark“ entwickelt. Dieses bemerkenswerte Jugendengagement wurde mit der Realisierung honoriert. Erst vor wenigen Wochen wurde die Anlage durch ein neues Jugendprojekt mit ansprechender Profigraffiti bestückt. Diese Aktion wurde sogar mit Bundesmitteln gefördert.

Stellwerk

Die Heimstätte unserer betreuten Jugendarbeit ist das „Stellwerk“. Nachdem lange nicht klar war, was die Eigentümerin mit der Liegenschaft machen möchte, konnten wir das Ensemble im Jahr 2018 erwerben. Den Außenbereich haben wir, abgestimmt mit unseren jugendlichen Nutzern, neugestaltet. Zur noch besseren Qualität von Jugendbeteiligungsprozessen wird unser Jugendbeauftragter, Kollege Daniel Lenz, in Kürze mit der Zusatzausbildung „Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligungsprozesse“ starten.

Partybus

Damit unsere Kinder sicher zu Veranstaltungen und wieder nach Hause kommen, wird der „Party-Bus“ angeboten. Als Kreisrat konnte ich mich für die Einrichtung der „Nachtbusse“ an Wochenenden einsetzen. Aber vor allem gibt es das „offene Ohr“ bei allen Sorgen und Nöten der Jugendlichen.

Weiteres

Die diversen Betreuungsangebote oder beispielsweise Aktivitäten auf der Jugendaktionswiese der Gemeinde oder des Kulturvereins werden zeitgemäß weiterentwickelt.

Kinderbetreuung

Kinder sind Zukunft! Diese leichte Erkenntnis ist unser Credo. Die bewusst vielschichtigen und unterschiedlichen Angebote der freien Träger und der Gemeinde entwickeln sich, orientiert am Elternwunsch und Kindswohl, kontinuierlich weiter. Neben der Optimierung der räumlichen und technischen Voraussetzungen haben wir den Anspruch, maximal qualifiziertes Personal in den jeweiligen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zu beschäftigen. Alle Häuser verfügen völlig zu Recht über einen hervorragenden Ruf. Gebäude, Außenanlagen und Parkierungsbereiche wurden teilweise erheblich verändert, z. B. „Abraham“, „Bierkeller“ oder am „Zwergenhaus“. Für den „Wald- und Seekindergarten“ des Vereins Kinder der Erde e. V., haben wir nun dauerhaftes Betriebsrecht! Der lange gewünschte „Bau- und Bürowagen“ wird ebenfalls in Kürze übergeben.

Familientreff

Gemeinsam mit dem Bodenseekreis betreiben wir den Familientreff. Ziel ist es, mit diesen und weiteren Angeboten, z. B. KiWi, gezielt und frühzeitig mit den Eltern und Betreuenden in gute Kontakte zu treten. Für eine tolle Kindheit sind aber auch wertige Spielplätze elementar. Im Rahmen der Spielplatzkonzeption des IB Trapp haben wir alle Plätze grundlegend überarbeitet. An der Promenade, Sägestraße (Oberdorf), Kiefernweg (Bierkeller-Waldeck) wurden nach konstruktiven Beteiligungsprozessen komplette Neubauten umgesetzt. An der Promenade hat der Gemeinderat sogar eine neue, automatische WC-Anlage genehmigt.

Senioren

„Sich lebenslang sicher und wohl fühlen.“

Ich konnte in Langenargen eine vorbildliche und sehr weitblickende Seniorenarbeit antreffen. Neben der selbstverwalteten SBS, Seniorenwohnanlage „Mühlengärten“, Seniorennachmittagen in allen Teilorten, waren auch bereits Personalressourcen vorhanden. Diese Potentiale wurden konsequent weiterentwickelt und mit den Partnern besteht ein äußerst reger Austausch und große gegenseitige Wertschätzung. Der Stellenanteil von Kollegin Annette Hermann wurde auf 86 %-Stellenanteile erhöht. Für die SBS wurde zur Sicherung der Mobilität ein neuer Transporter angeschafft. Ein neuer Carport und Lagerraum sowie eine komplett neue Außenanlage und Parkierung komplettieren das Angebot. Ein jeweils barrierearmer Ausbaustandard wurde erreicht. Dieser wird über das „LoB“/Langenargen ohne Barrieren auch bei anderen Wegen und Gebäuden angestrebt. In wenigen Monaten startet die Außensanierung an der Gebäudefassade und der bauzeitlichen sogenannten „Veranda“/Wintergarten. In Summe werden über 800.000 € sehr sinnstiftend in die Heimstätte unserer Senioren investiert. Als weiteres Plus bei der Mobilität älterer Mitbürger kann das gemeindliche Angebot „SoFa“ genannt werden. Vor zwei Jahren konnten wir mit einem neuen, gemeindlichen Fahrzeug und der flankierenden Unterstützung der Franz-Josef-Krayer-Stiftung diesen ehrenamtlichen Fahrdienst einrichten. Eine wirklich tolle Sache. Ich bin sehr stolz auf alle Fahrer und Koordinatoren.

Als Ihrem Bürgermeister obliegt mir auch die Leitung der Ortspolizeibehörde. Hierbei ist mir die gefühlte und tatsächliche Sicherheitslage immens wichtig. Mit den Kräften der Polizei, des gemeindlichen Vollzugs- und beauftragten Sicherheitsdienstes, haben wir Langenargen zur sichersten Wohngemeinde der Umgebung entwickelt. Diese Politik will ich gerne für Sie fortsetzen.

 

„Lebens(t)raum Campus Langenargen“

Unter diesem Arbeitstitel verbirgt sich meine Überlegung, ab 2025 an einer zentralen Stelle eine neue Einrichtung für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu etablieren. Ich denke hier neben einer modernen Altenheimstruktur an Angebote der Tagespflege und -betreuung. Das Angebot sollte um alterstypische Dienstleitungsangebote und betreutes Wohnen modular ergänzt werden.  Aus meiner Verantwortung für die Hospitalstiftung ergibt sich die Motivation auch für das bestehende Gebäude eine verträgliche, ähnliche Nutzung zu erreichen.

Bildung

„Bildung ist der Schlüssel zu allem!“

 Als Schulträger möchten wir an unserer FAMS die beste Basis für die Zukunft unserer Kinder legen. Mit der noch laufenden Generalsanierung am Altbau oder der wiederholten Aufrüstung unserer IT und den deutlich ausgeweiteten außerschulischen Betreuungsangeboten erreichen wir unseren hohen Anspruch. Besonders wertvoll für die Schulgemeinschaft ist die deutlich ausgeweitete Schulsozialarbeit. Wir hatten bislang bereits eine für eine reine Grundschule eher überdurchschnittliche IT-Ausstattung. Mit der mehrheitlich im Rat beschlossenen Vollausstattung aller Schüler (+ 160 Neugeräte) mit kostenlosen modernen iPads wird eine Vorreiterrolle in Baden-Württemberg erreicht. Aktuell projektieren wir einen Glasfaseranschluss für den Schulcampus und die Vernetzung aller Bauteile. Die Schulbusse und verkehrenden Takte werden regelmäßig an geänderte Situationen und Erwartungen angepasst weiterentwickelt. Mit den Elternvertretern und der Schulleitung besteht ein guter und vertrauensvoller Austausch.

Ganz aktuell wurde in dieser Kooperation ein wertiger Wasserspender für die Schulgemeinschaft gemeinsam realisiert. Betrieb und Wartung der Anlage obliegt unseren Wassermeistern, den Kollegen Kurt Feher und Franz Streit. Zur Förderung der „Volksbildung in der Breite“ sind wir Mitglied der vhs-Bodenseekreis. Im Beirat vertrete ich die Bürgermeister des Landkreises. Am Bodensee gehört für mich die Schwimmausbildung unserer Kinder zum elementaren Lernen. Wir betreiben und ertüchtigen das Lehrschwimmbecken und Strandbad, während bundesweit ein Bädersterben stattfindet! Für den verlässlichen, rechtskonformen Betrieb unserer Bäder haben wir mit PVM einen leistungsfähigen Partner eingebunden.

Auf örtlicher Ebene haben wir ein vielfältiges Bildungsangebot. Im Sinne lebenslangen Lernens gibt es ebenfalls attraktive Angebote innerhalb unserer Seniorenbegegnungsstätte (SBS). Im Bereich der musikalischen Ausbildung verfügen wir mit unserer Musikschule in Langenargen über eine besonders wertvolle Einrichtung. Durch die konsequente Angebotsausweitung beschulen wir mittlerweile vom Kleinkind bis zum Senior alle Altersgruppen. In Summe zeichnen wir verantwortlich für über 400 Musikschülerinnen und -schüler. Gemeinsam mit dem Förderverein und unseren örtlichen Stiftungen gelingt es uns hier die Schule stets auf einem Topausstattungslevel zu halten und neue Instrumente zeitnah zu beschaffen.

 

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung